LISTE FÜR DIE Gemeinderatswahl 2019 STEHT!

Drei  Frauen sind SPITZE

Um ein Zeichen für mehr Frauen in den kommunalen Gremien zu setzen geht der Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Tamm mit Karin Vogt, Lizzy Jöckel und Andrea Deutschmann auf den drei Spitzenplätzen in die Kommunalwahl 2019.

Die nachfolgenden Plätze werden wie folgt besetzt:

Platz 4 – Johannes Bossert

Platz 5 – Friederike Ludwig

Platz 6 – Reiner Balko

Platz 7 – Adelheid Beer

Platz 8 – Jens-Oliver Prey

Platz 9 – Helene Thies (fehlt auf dem Bild)

Platz 10 – Antonio Florio

Platz 11 – Burkhard Rübsamen

Platz 12 – Karin Vestal (fehlt auf dem Bild)

Platz 13 – Siegfried Utz

Platz 14 – Carla Thies (fehlt auf dem Bild)

Platz 15 – Wolfgang Rudolf

Platz 16 – Clara Sauereisen

Platz 17 – Felix Zimmermann (fehlt auf dem Bild)

Platz 18 – Irmhild Pfeifer

Kreistagswahlliste für den Wahlkreis Asperg/Tamm steht

Mit sechs Kandidatinnen und Kandidaten haben die Ortsverbände von Asperg und Tamm von Bündnis 90/Die Grünen ganz im Zeichen von  „Vielfalt statt Einfalt“ am 30.01.2019 in Tamm eine äußerst anspruchsvolle Kreistagswahlliste für die Kreistagswahl am 26.05.2019 aufgestellt. Sie wird den Wählerinnen und Wählern die Wahl leicht machen.

Um den Landtagsabgeordneten Jürgen Walter auf Listenplatz 2 herum treten zur Wahl an

  • Auf Listenplatz 1 Ingrid Aumaier-Sauereisen, Tamm, schon einmal von 1984 bis 1994 im Kreistag,
  • auf Listenplatz 3 Michael Klumpp, seit 15 Jahren im Gemeinderat von Asperg und dort Fraktionsvorsitzender der Grünen,
  • gefolgt von Karin Lakotta, Asperg, auf Listenplatz 4
  • Antonio Florio, Tamm, und als Jüngster, Max Mayer, Asperg, auf den Listenplätzen 5 und 6.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten sind seit Jahren im Land, im Landkreis oder in Asperg und Tamm bei den Grünen politisch aktiv. Sie haben vielfältige Erfahrungen in den unterschiedlichsten Tätigkeiten gesammelt und können deshalb auch halten, was sie versprechen.

Als gewählte Kreistagsmitglieder werden sie eine Bereicherung für den Kreistag Ludwigsburg sein. Handelt es sich doch um Profis, die in ihren täglichen Aufgaben gefordert werden und auch bestehen.

Bündnis 90/Die Grünen im Kreis wollen ökologische Verantwortung, individuellen Selbstbestimmung, umfassende Gerechtigkeit und lebendige Demokratie im Kreistag miteinander verbinden. Lösungen sollen ökologisch, ökonomisch und sozial sein, mit den Menschen im Mittelpunkt.

Mit diesem Wahlvorschlag wird dazu den Wählerinnen und Wählern bei der Kreistagswahl am 26.05.2019 ein attraktives Angebot gemacht, um mit ihren Stimmen dem zukünftigen Kreistag in diesem Sinne zu formen.

Kurzporträts der Wahlbewerberinnen und-bewerber der Kreistagswahlliste von Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis Asperg/Tamm

Ingrid Aumeier-Sauereisen, hauswirtschaftliche Betriebsleiterin, mit viel Erfahrung in der Verbands- und Parteiarbeit. Ebenfalls ist sie in der Frauenpolitik der Grünen aktiv, bringt bereits 10-jährige Kreistagserfahrung mit. Sie wird mit dem Selbstverständnis einer hälftigen Gesellschaftteilhabe für Frauen die aktuellen Debatten im Kreistag bereichern und erweitern.

Jürgen Walter, als Landtagsabgeordneter (Kreistagsmitglied von 1989 bis 1992, Gemeinderat von 1989 bis 2011 in Asperg) und ehemaliger Staatsekretär verfügt über vielfältige Kenntnisse und Erfahrung in der Landes-und Kommunalpolitik. Die Diskussionen im Kreistag werden mit ihm neuen – grünen – Schwung bekommen.

Michael Klumpp, Biologe, Umweltberater sowohl in einer benachbarten Kommune als auch Naturschutzbeauftragter des Landkreises, ist in vielen Naturschutzprojekten zu Hause. Er weiß mit seiner kommunalen Erfahrung aus Beruf und Gemeinderat, wo den Menschen der „Schuh in Natur und Umwelt drückt“ und wie damit umzugehen ist.

Karin Lakotta, Sozialarbeiterin / Systemische Familientherapeutin, Leiterin eines Kinder- und Familienzentrums, wird täglich mit Fragen und Lösungen zur Bildungsförderung konfrontiert. Dem will sie auch im Kreistag nachgehen. Individuelle Förderung zu bestmöglicher Bildung in jedem Alter ist eine Maxime von ihr.

Antonio Florio, 1. Vorsitzender des Beirats „Landkreis Ludwigsburg inklusiv“, setzt sich täglich mit den Schwierigkeiten einer erfolgreichen Inklusion auseinander. Dieser Thematik wird er sich deshalb auch bevorzugt in einer Kreistagstätigkeit widmen, mit Ideen, persönlichem Einsatz und Lösungsvorschlägen.

Max Mayer, Student der Sozialwissenschaften, ist aktives Mitglied der „Grünen Jugend Kreis Ludwigsburg“. Er kandidiert zugleich auch für den Gemeinderat in Asperg. In den Beratungen über soziale Fragen und Lösungen im Kreistag kann er die Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft liefern und so zu neuen Ideen anregen.